Heute ist der 12. April 2020. Ich habe mich für ein Experiment entschlossen. Ich möchte mein Leben umstellen. Es gibt ein großes Projekt : Heimatliebe.

Ich möchte gerne in diesem Jahr, so gut wie möglich, versuchen meine Lebensmittel von Deutschen Herstellern, aus deutschem Anbau zu beziehen. Ich möchte ökologische Reinigungsmittel für meine Wohnung und / oder diese auch selbst herstellen können. Ich möchte meine Körperpflegemittel und Kosmetik selbst herstellen und / oder diese aus zertifizierter Naturkosmetik beziehen. Die Kleidung entweder von deutschen Herstellern kaufen und auch selbst nähen.

DAS Projekt

Warum stellt sich sicher die Frage?

Weil ich die Schnauze voll habe.

Von der Wegwerfmentalität. Von ganzjährigen Heidelbeeren in der Plastikschale. Von Tomaten im Winter und von Äpfeln aus Übersee. Vom To-go Müll am Straßenrand. Ich kann das nicht mehr sehn. Ich möchte kein Teil mehr von diesem System sein. Alles immer zu jeder Zeit angeboten zu bekommen. Billigklamotten, die für eine Saison halten. Nur um dem aktuellen Trend zu folgen. Sich etwas „Gutes“ tun mit dem neuesten Paar Schuhe, aus einer menschenunwürdigen Produktion. Ich möchte kein Mensch sein, der zu diesem Kreislauf gehört. Damit bin ich nicht alleine.

Ja, ich werde weiterhin zum Italiener um die Ecke gehn. Ich werde weiterhin Kaffee trinken, Schokolade und Vanilleeis essen. Es gibt manches, das können wir Deutschen einfach nicht so gut und haben auch die Rohstoffe nicht dazu. Was ich tun kann, ist das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass all diese Lebensmittel eine Geschichte haben und von weit her transportiert werden müssen. Ich möchte daher diese Lebensmittel bewusst genießen und nur von nachvollziehbaren Quellen, Erzeugern und Händlern kaufen.

Und ja, es wird ein Jahr voller Lernprozesse. Einkochen, Haltbar machen. Einen Saisonkalender für Obst und Gemüse anlegen :-). Nähen lernen. Lernen eigene Reinigungsmittel herzustellen. Die besten Bezugsquellen für alles heraus zu finden.

Ich bin gespannt, was kommt und wie sich in dieser Zeit der Inhalte des Kühl,- und Vorratsschranks verändert.

Schritt für Schritt kommt ihr einfach mit. Und vielleicht ist für Euch ja auch das ein oder andere dabei, was Ihr in Euren Alltag integrieren könnt.

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.