Heimat. Liebe.

Veröffentlicht von

Es geht um mehr als eine kurze Pause. Es geht um ein stehen bleiben. Sich sammeln. Nachdenken. Innehalten. Abstand halten. Abschied nehmen.

Unser Leben wird für unsere Verhältnisse minimalisiert. Entschleunigt. Ungewollt.

Es wird zur Baustelle. Ohne die richtigen Werkzeuge dafür.

Das Leben, wie im Film. Nicht mehr wirklich. Kontrolle verlierend, ausgeliefert sein. Still halten, damit nichts Schlimmeres passiert.

Und doch scheint etwas Positives in Gang zu sein. Die Luft verändert sich. Wird klarer. Und nach allem ausmisten und erledigen, kommt doch die Zeit der Gedanken. Gedanken, die den weiteren Weg beflügeln. Gedanken, die um unsere Heimat kreisen. Um das Bewahren und erleben. Um Familie, um Freunde, um Nähe, um uns.

Der Schutz unserer Heimat wird wichtig. Zentral. Das Bewahren unseres Umfelds, unserer Kindheitserinnerungen. Das Bewahren unserer Liebe. Zur Heimat. Jetzt ist es an der Zeit. Unsere Heimat zu sehen, zu schützen.

Gemeinsam da zu sein, für das Restaurant mit der guten, heimischen Küche und der urigen Einrichtung . Für den geliebten Italiener an der Ecke mit seiner Herzlichkeit und der Pizza frisch aus dem Steinofen. Gemeinsam da zu sein, für das Café, für den kleinen Gemüsehändler, für die Marktfrau, für die gute Eisdiele, für unsere begabten Künstler-Freunde, für alle, die Heimat für uns bedeuten.

Wenn es für den Einzelnen zu schwer wird, muss er auf uns zählen können. Aus Liebe zur Heimat.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.